Jugendorchester organisiert Hilfe für Freund
20.02.2015
Typisierungsaktion in Steinfurt am Sonntag, 8. März, 13 bis 18 Uhr - Hilfe für kranken Familienvater


„Unser Freund braucht Hilfe!“ So hat das Jugendorchester Borghorst in Steinfurt (Nordrhein-Westfalen) einen Appell überschrieben, der am Sonntag, 8. März, 13 bis 18 Uhr, im Gymnasium Arnoldium, Pagenstecher Weg 1, zur Typisierung als Stammzellspender aufruft. Über den Freund, der anonym bleiben möchte, berichtet Ingeborg Northoff, Vorsitzende des Musikvereins: "Lymphdrüsenkrebs. Zum zweiten Mal. Nur eine Stammzellspende kann noch helfen."




Für den Vater zweier ihrer Musikschüler muss ein Fremdspender gefunden werden.Wenn Chemotherapie und Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die vielleicht letzte Chance. Dabei wird dem Patienten ein neues blutbildendes System übertragen. Das kann aber nur klappen, wenn für den Kranken einen gesunder Spender gefunden wird, dessen Gewebemerkmale weitestgehend mit den eigenen übereinstimmen. Deshalb hat man die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzell- und Knochenmarkspenderdatei, mit ins Team geholt. Ingeborg Northoff: "Doch weder in der Verwandtschaft noch im Freundeskreis, nicht einmal in der weltweiten Spenderdatei wurde bislang eine passende Person gefunden.“ Das Schicksal des Steinfurters hat sie und viele im Jugendorchester JOB betroffen gemacht: „Wir müssen etwas tun“, sagte man sich. 


Also wurden Fotos gemacht, Plaklate gedruckt und eine Internetseite eingerichtet. Auch auf Facebook wird darum geworben sich als potenzieller Lebensretter zur Verfügung zu stellen. Die örtliche Presse unterstützt ebenfalls den Aufruf. 


Auf der Suche nach potenziellen Lebensrettern organisiert die Stefan-Morsch-Stiftung täglich deutschlandweit Registrierungsaktionen – Typisierungen genannt. Allein im Jahr 2014 ließen sich so 30 000 Menschen als Stammzellspender in die Datei aufnehmen. Unter dem Leitmotiv “Hoffen – Helfen – Heilen“ bietet die Stiftung seit fast 30 Jahren Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. 


Allgemein kann sich jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren kostenlos als potenzieller Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren lassen - ab 16 Jahren mit dem Einverständnis der Eltern. Weitere Ausschlusskriterien sind auf der Homepage www.stefan-morsch-stiftung.de nachlesbar. 


Die Registrierung als Stammzellspender ist ganz einfach: Beim Team der Stefan-Morsch-Stiftung kann man sich genau über die Stammzellspende informieren. Nachdem der Fragebogen über den Gesundheitszustand ausgefüllt und die Einverständniserklärung unterschrieben ist, wird eine kleine Blutprobe, knapp ein Fingerhut voll Blut, genommen. Gleiches funktioniert auch mit einem Abstrich der Mundschleimhaut.


Was mögliche Stammzellspender erwartet, wird beim Informationsabend am Montag, 23. Februar, 18.30 Uhr, im Nepomuk-Forum in Burgsteinfurt von den Mitarbeitern der Stefan-Morsch-Stiftung erklärt.


Für den 8. März ist ab 15.30 Uhr ein Konzert mit Kaffee und Kuchen organisiert, beides gegen eine Spende. Drei Bands, der Chor „Sing with joy“ von St. Nikomedes und das Jugendorchester selbst werden zu hören sein.



back